Skip to content
Kultur und Politik

Seriöse oder Fake News?

Seit dem 24. Mai 1949 garantiert das deutsche Grundgesetz mit dem Artikel 5 viele Grundrechte, unter anderem die Meinungs- und Pressefreiheit. In Absatz 1 heißt es: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“ Das ist ein wichtiges Recht mit bedeutendem Wert für die deutsche Demokratie und die deutsche Gesellschaft!

Grenzen sind in diesem Artikel ebenfalls verfasst. Absatz 2 schränkt die Meinungs- und Pressefreit gleichzeitig ein. Hier steht: „Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.“ Absatz 3 garantiert, dass die Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre frei sind. Aber die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung. Damit ist eine Grundlage geschaffen, obwohl viele Aussagen eine Gratwanderung darstellen. Die Meldungen haben oft verfassungs- oder menschenfeindliche Hintergründe und die Verfasser berufen sich auf den Artikel 5.

Das führt zu Widersprüchen und Anfeindungen. Die deutschen Gerichte sehen in der Meinungs- und Pressefreiheit ein hohes Gut und entscheiden - trotz der Gratwanderungen - oft zu Gunsten dieser Freiheit und nicht der Einschränkungen. Das macht es im Alltag nicht leichter, einen eindeutigen Weg im Umgang mit Fake News zu finden. Hinzu kommen zahlreiche erfundene Meldungen, die einfach polarisieren sollen. Die Quellen sind oftmals gefälscht. Dennoch verbreiten sich irreführenden Botschaften in den sozialen Netzwerken rasend schnell. Es werden inzwischen mehr Falschmeldungen als seriöse Nachrichten mit belegbaren Quellen geteilt.

In dem Online-Seminar „Seriöse oder Fake News - auf der Suche nach Glaubwürdigkeit“ geht es darum, die Falschmeldungen erkennen und mit ihnen umgehen zu können. Der Dozent Andreas Sedlag gibt mit seinem Erklärfilm auf YouTube schon mal einen kleinen Einblick in das Seminar.

Das Online-Seminar findet in der vhs.cloud statt. Im Vorfeld wird es eine gemeinsame Technikprobe geben.

Seriöse oder Fake News?

203O12301
Online
Leitung
Andreas Sedlag (Theaterpädagoge; Kompetenztrainer)
Ort
Virtuelles Klassenzimmer
Kosten
€ 28,00 / ermäßigt € 21,00 / mit Hannover-Aktiv-Pass € 14,00
Termin
  • Mo. 20.07.20 10:00–13:00 Uhr
3 UStd.
Max. 15 Teilnehmer*innen

Das Website des Bildungsvereins nutzt Cookies, um die Benutzung für Sie zu vereinfachen. Mehr Informationen