Skip to content
Erweiterte Suche
Gesund leben

Qigong-Praxis, Traditionen und Schulen

Qigong ist eine Sammlung von Übungsmethoden, die es ermöglichen, das Qi – die vitale Lebensenergie – zu spüren, zu vermehren, zu stärken und zu lenken (sinngemäß nach F. Dr. Josephine Zöller, Mutter des Qigong in Deutschland). Diese Praktiken haben ihren Ursprung in China und dienen dem Erhalt der Gesundheit sowie der Stärkung physiologischer Funktionen zur Förderung einer harmonischen und gesundheitsfördernden Lebensqualität.

Qigong ist zugleich die Kunst und die Wissenschaft, Atem, Bewegung und Geist in einer harmonischen Einheit zu integrieren. Über fast dreitausend Jahre hinweg hat sich Qigong entwickelt und durch Forschung sowie soziale Anpassungen zahlreiche Stilrichtungen und Varianten hervorgebracht – insbesondere nach dem Qigong-Boom der 1980er Jahre.

Das Seminar bietet einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Traditionen und Schulen des Qigong, die sowohl theoretische Hintergründe als auch praktische Übungen umfassen. Es richtet sich nicht nur an Geschichtsinteressierte oder Verbandsmitglieder, sondern vor allem an alle, die Qigong als Weg zur Selbsthilfe und Heilung erleben möchten.

Im Seminar werden verschiedene Qigong-Techniken vorgestellt, von denen zwei ausgewählt, geübt und besprochen werden.

Es ist empfehlenswert, bequeme oder sportliche Kleidung zu tragen; Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Qigong-Praxis, Traditionen und Schulen

244S99469
Wochenendseminar
Leitung
Hugo Cárdenas (Qigong-/Tai Chi-Trainer; Dharma-Mitarbeiter/Pagode)
Kosten
€ 60,00 / ermäßigt € 45,00 / mit Hannover-Aktiv-Pass € 25,00
Termine
  • Sa. 02.11.24 11:00–15:30 Uhr
  • So. 03.11.24 11:00–15:30 Uhr
10 UStd.
Max. 12 Teilnehmer*innen

Das Website des Bildungsvereins nutzt Cookies, um die Benutzung für Sie zu vereinfachen. Mehr Informationen