Skip to Content

„Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit“ - Poetry Slam ...

... im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2020

Donnerstag, 19.03.2020, 20 Uhr
Kulturzentrum Faust (Warenannahme)

Égalité, Gleichheit, ist das große Schlagwort der französischen Revolution von 1789. Es gehört bis heute zu den andauernden und wichtigsten Grundforderungen der Demokratie. Und so heißt es auch im Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte „Alle Menschen sind gleich“.  Ein moralisch verbindender Leitsatz in gegenseitigem Respekt, der eigentlich nicht in Frage stehen sollte.

Und doch häufen sich grade in diesen sich zunehmend populistischer entwickelnden  Zeiten die Forderungen, dass einige Menschen eben doch „gleicher“ sein sollen. Rassistische Tendenzen, Ausgrenzungen und Äußerungen gehören im Rechtspopulismus zum argumentativen Alltag und haben somit längst wieder Einzug  in den öffentlichen, politischen Diskurs gehalten. Schlimmer noch: in weiten Kreisen der Bevölkerung gelten sie bereits wieder als hoffähig. Denn das wird man ja wohl nochmal sagen dürfen… Nein! Darf man nicht! Ganz im Gegenteil: Es braucht heute mehr denn je aufgeklärte Stimmen und Haltungen, die in pluralistischer Gemeinsamkeit zu vereinen wissen.

Beim Poetry Slam „Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit“ beziehen fünf Poet*innen wortreich-pointiert und entschieden nachhaltig Stellung gegen Rassismen und Ausgrenzungen jeglicher Art. Und setzen so gemeinsam ein Ausrufezeichen für ein aufgeklärtes, respektvolles Miteinander über alle Hautfarben, kulturellen Herkünfte und vermeintlichen Sprachbarrieren hinaus.

Durch den Abend führen die Moderatoren und Literaturveranstalter Henning Chadde und Jörg Smotlacha („Macht Worte!“ – der hannoversche Poetry Slam, Büro für Popkultur, SLAM 2017).

Eine Veranstaltung des Bildungsvereins  Hannover in Kooperation mit „Macht Worte!“ – der hannoversche Poetry Slam.

Der Eintritt kostet im VVK 7 Euro / 9 Euro AK. Der Vorverkauf startet Anfang Januar 2020 an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Büro der Faust oder unter www.macht-worte.com.