Skip to Content

Wie ist die Welt zu retten?

Vortrag von Gerhard Stamer zu Bruno Latour’s „ Das terrestrische Manifest“

Dienstag 5. Mai 2020, 19 Uhr, Bildungsverein, Stadtstr. 17

Eine Serie politischer Unwetter hat die Welt durcheinandergebracht. Die Instrumente, mit denen wir uns früher orientierten, funktionieren nicht mehr. Verstanden wir Politik lange als einen Zeitstrahl, der von einer lokalen Vergangenheit in eine globale Zukunft führen würde, realisieren wir nun, dass der Globus für unsere Globalisierungspläne zu klein ist. Der Weg in eine behütete Vergangenheit erweist sich ebenfalls als Fiktion. In dieser Situation der Orientierungslosigkeit wird die Natur selbst zu einem handelnden politischen Faktor ersten Ranges. Was Latour’s Überlegungen für uns bedeuten, ist Gegenstand des Vortrags von Gerhard Stamer.

Gerhard Stamer war der erste Philosophie-Dozent des Bildungsvereins und ist Leiter von „Reflex“ -dem Institut für praktische Philosophie.