Skip to Content

Niki de Saint Phalle (1930-2002)

Sie ist Autodidaktin und begann mit ihrem Schaffen, um sich von ihrer Vergangenheit zu befreien. Sie schuf ein dezidiertes, erstaunliches, vielseitiges Werk, mit Hilfe dessen man ihre künstlerische Entwicklung abschreiten kann. Neben dem persönlichen Aspekt ihrer Kunst schaffte sie es, immer auch politisch und gesellschaftlich aktuell zu agieren und das Leben in seiner Gesamtheit darzustellen. Bis heute ist deshalb das Werk dieser Künstlerin im wahrsten Sinne des Wortes beeindruckend. Oft sind es jedoch nur die Nanas, ihre dicken, runden, prachtvollen, humorvollen Figuren, die man von ihr kennt. Im Seminar werden wir deshalb ihre gesamte künstlerische Entwicklung betrachten, die schließlich mit der Gestaltung der Nanas einen Höhepunkt finden sollte. Viele der im Seminar gezeigten Werke kann man in Hannover auch direkt sehen: das Verhältnis zwischen Künstlerin und Stadt ist ein ganz Besonderes. Ein Grund mehr, sich dieser besonderen Frau einmal intensiver zu widmen und dabei ein kleines Stückchen Stadtgeschichte zu erleben.

Wochenendseminar
Leitung:
Ort: Viktoriastr. 1 (Linden)
Kosten:
  • € 28,-- / ermäßigt € 21,--
  • mit Hannover-Aktiv-Pass € 14,--
  • 16.03.19 (Sa)
  • 11:00 - 18:00 Uhr
7 UStd. max. 15 Personen
MerkenBuchen