Skip to Content

Habermas: Philosophie als Kritik der Vernunft

Eine Einführung in das nachmetaphysische Denken

Philosophie habe eine besondere Nähe zur Wissenschaft (nicht zur Religion); Philosophieren verstehe sich heute als wissenschaftliche Tätigkeit, sagt Habermas. Philosophieren sei »nicht festgestelltes Denken«: „Die Philosophie verspricht in einem sehr abstrakten Sinn Aufklärung über uns selbst.“ Während die Wissenschaften ihre Aufmerksamkeit auf einen Gegenstandsbereich richten, behalte die Philosophie das im Auge, was aus einer Erkenntnis für uns resultiert – dass es für uns in unserem menschlichen Dasein relevant ist.

  • Wozu noch Philosophie?
  • Zum Verhältnis von Theorie und Praxis
  • Metaphysik nach Kant
  • Die Grenze zwischen Glauben und Wissen
  • Das säkulare Selbstverständnis der Moderne

In diesem Seminar werden wir Texte von Jürgen Habermas zur Philosophie als Kritik der Vernunft lesen und besprechen. Das Seminar ist auch für Einsteiger*innen geeignet – Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Bitte mitbringen: Jürgen Habermas, Kritik der Vernunft: Studienausgabe Bd. 5, Frankfurt am Main 2009, 19,80 €
Abendkurs
  Dieses Angebot ist bereits voll belegt, nur noch Warteliste möglich!
Leitung:
Ort: Wedekindstr. 14 (Oststadt)
Kosten:
  • € 70,-- / ermäßigt € 52,--
  • mit Hannover-Aktiv-Pass € 25,--
  • ab 26.09.19 (Do)
  • 20:00 - 22:15 Uhr
10 x 3 UStd. max. 15 Personen
Warenkorbjetzt buchen