Skip to Content

Marc Aurel: Philosoph und Kaiser

Marc Aurel (121-180) gilt als einer der bedeutendsten Philosophen der Antike. Seine Regierungszeit war durchdrungen von einer an der Stoa ausgerichteten Denkhaltung, die eine an Vernunft orientierte, auf das Gemeinwohl gerichtete Bedachtsamkeit und Unerschütterlichkeit (Ataraxie) als Prinzip gelungener Lebensführung betrachtet. In seinem Spätwerk „Selbstbetrachtungen“ reflektiert Marc Aurel Lebenseinsichten und Lebenswahrheiten, die von außergewöhnlicher philosophischer Schärfe zeugen: „Das Licht einer Lampe scheint, bis man es auslöscht; nicht eher verliert es seinen Schimmer; in Dir aber sollte die Wahrheit und Gerechtigkeit und Besonnenheit früher erlöschen?“ Aurel, der den philosophischen Inspirationen des Griechen Epikurs in Gestalt des Vernunftdenkens und der Selbstdisziplin offen gegenüber steht, distanziert sich jedoch von dessen skeptischem Götterbild zugunsten einer die Individualphilosophie transzendierenden Geisteshaltung. Spannende Textauszüge beider Philosophen werden im Seminar eingehend vor dem Blick gesellschaftlicher Moderne erörtert.

Short Cut
Leitung:
Ort:A - Raum 2 Stadtstraße
Kosten:
  • € 24,50 / ermäßigt € 19,50
  • mit Hannover-Aktiv-Pass € 13,50
Anmeldung:bis 09.01.20
  • 17.01.20 (Fr)
  • 16:30 - 21:30 Uhr
6 UStd. max. 14 Personen
Warenkorbjetzt buchen