Skip to Content

Klimaethik

Nach uns die Sintflut?

Der Klimawandel ist ein riesiges Problem für uns alle und die nachfolgenden Generationen – praktisch und moralisch. Die Industrieländer sind die wesentlichen Verursacher dieses Problems, weshalb sie auch den Hauptteil der Verantwortung tragen müssten, die zukünftigen Belastungen zu mindern wie z. B. die Treibhausgasemissionen abzusenken. Aber wie weit reicht die Verantwortung von Gruppen und jedem einzelnen? Darf ich jetzt noch fliegen, Fleisch essen, das Licht anmachen?

Bereits 1972 veröffentlichte der Club of Rome den Bericht Grenzen des Wachstums, seit spätestens Anfang der achtziger Jahre ist das Problem des sog. Treibhauseffektes und der Klimaerwärmung allgemein bekannt. Passiert ist seitdem nichts – im Gegenteil. Brauchen wir eine neue Ethik? Bei dem Klimaproblem geht es um Gerechtigkeit gegenüber Ländern mit geringen CO2-Emissionen, aber auch gegenüber Generationen von Menschen, die noch gar nicht geboren sind. Wir werden an diesem Wochenende das Thema unter philosophischen Gesichtspunkten diskutieren.

  • Was heißt »Klimaethik«?
  • Gerechtigkeit und Menschenrechte
  • Tabuthema Bevölkerungswachstum
  • Wie weit reichen Solidaritätspflichten?
  • Individuelle Verantwortung
Bitte mitbringen: Dieter Birnbacher, Klimaethik: Nach uns die Sintflut?, Stuttgart 2016, 16,95 €
Wochenendseminar
Leitung:
Ort: Stadtstr. 17 (Südstadt)
Kosten:
  • € 26,-- / ermäßigt € 20,--
  • mit Hannover-Aktiv-Pass € 13,--
Anmeldung:bis 30.04.20
  • 08./09.05.20 (Fr/Sa)
  • Fr, 17:00 - 20:15 Uhr
  • Sa, 12:00 - 17:00 Uhr
12 UStd. max. 15 Personen
Warenkorbjetzt buchen